Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Archiv » 2019-2020 » Exkursionen » Besuch beim THW
 

Besuch beim THW

Storyfoto

In der Woche vom 29.10-03.11.2019 durfte ich als Schüler der FvSS an der 66. Young Leaders Akademie in Berlin Straußberg teilnehmen. Dort kamen über 120 Jugendliche aus ganz Deutschland zusammen, um gemeinsam über aktuelle Themen zu diskutieren und gemeinsam zu lernen. Von Experten aus unterschiedlichsten Bereichen bekamen wir detaillierte Einblicke in deren Fachgebiete. Auf der Akademie ging es unter anderem um Medienkompetenzen. Am Freitag, den 01.11 fand im Rahmen der Akademie der 169. Jugend-Presse-Kongress statt. Wir lernten von professionellen Journalisten, wie man Texte schreibt und wie Medien funktionieren. Im Anschluss konnte man dieses Wissen in einer Medienbörse mit unterschiedlichen Personen anwenden, welche über zukunftsrelevante Themen berichteten. Redner waren unter anderem der Generalinspekteur der Bundeswehr Eberhard Zorn und der (damalige) Präsident der Bundesanstalt des THW, Albrecht Broemme.

THW ist die Abkürzung für die Bundesanstalt "Technisches Hilfswerk". Das THW ist eine Zivil- und Katastrophenschutzorganisation, die in Notsituationen Hilfe leistet. Im Rahmen der Veranstaltung informierte Herr Broemme über seine Organisation:
Die Aufgaben des Technischen Hilfswerks sind vielfältig. Vor allem beschäftigt sich das THW mit unterschiedlichsten Arbeiten im Bereich der Technischen Hilfe. Häufig betreffen ihre Aufgabengebiete die Wiederherstellung der Infrastruktur und Versorgung der Bevölkerung im Katastrophenfall. „Immer öfter kommt es auch zu Einsätzen durch extreme Wetterlagen, wie zum Beispiel bei Hochwasser durch starke Regenfälle“, verdeutlicht Broemme eine wachsende Problematik. Viele Menschen fragen sich, worin sich das THW von der Feuerwehr unterscheidet. „Das THW wird nur gerufen, wenn man es auch wirklich braucht“ erklärt der Experte. Dies geschieht, wenn spezielle Hilfe benötigt wird. Der Einsatz der Feuerwehr bezieht sich vor allem auf das Retten von Menschen und somit auf schnelle Maßnahmen. Ein klassisches Beispiel dafür ist das Löschen eines Brandes. Gerät die Feuerwehr in einem Einsatz an ihre Grenzen, kann sie zusätzlich das Technische Hilfswerk zur Unterstützung anfordern. So kommt es vor, dass das THW nach einem Brand Häuser abstützt, die einzustürzen drohen. Bei großen Überschwemmungen verfügt das THW über eine umfangreichere Ausrüstung und Pumpenleistung.

Eine besondere Rolle in der Arbeit des Technischen Hilfswerks spielen die ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Denn 99 Prozent der bundesweit 80.000 THW Angehörigen, engagieren sich freiwillig. Das Fundament ihrer Arbeit, bildet eine gute und spezialisierte Ausbildung. In insgesamt 668 Ortsverbänden bereiten sich die Einsatzkräfte auf dem Ernstfall vor. Außerdem gibt es spezielle Weiterbildungen. Diese werden an THW eigenen Ausbildungszentren angeboten. Ein besonderer Wert wird auf Jugendförderung gelegt. Nicht nur um eine nachhaltige Erhaltung des Nachwuchses der Einsatzkräfte sicher zu stellen. Im Vordergrund steht vor allem, dass Jugendliche ein Bewusstsein dafür entwickeln, einander zu Helfen und Probleme gemeinsam zu lösen.

Text: THW und Tom Herwig, Foto: young leaders GmbH