Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Aufnahme der neuen FünftklässlerInnen unter besonderen Bedingungen
 

Aufnahme der neuen FünftklässlerInnen unter besonderen Bedingungen

Storyfoto

Ein besonderer Tag war der 18.8.2020 für über 120 Fünftklässler und -klässlerinnen auf jeden Fall, denn sie lernten ihre neue Schule kennen, erlebten ihre KlassenkameradInnen zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung, lernten auch ihre Klassenlehrerin kennen und das Ganze ganz etwas anders als normal:
Corona machte es erforderlich, dass nicht wie sonst alle Kinder und Eltern in der Aula versammelt und musikalisch von den SechstklässlerInnen begrüßt wurden sowie einige Spiele und ein fröhliches Luftballonsteigen vorbereitet waren. Nein, dieses Jahr wurden sie direkt auf dem Schulhof des Standortes Heinrichstraße von SchülerInnen der sechsten Klassen mit dem Buchstaben der Klasse, in die sie künftig gehen würden, in Empfang genommen und gleich zu ihrem Raum gelotst.

Am Tag der Einschulung haben sich dann in den Klassen einzeln nacheinander der Schullleiter, Frau Fuß als Jahrgangsstufenleiterin 5/6 und Frau Chojnatzki und Frau Wendland von der Schulsozialarbeit vorgestellt. Frau Fuß hatte wieder einmal eine lustige Geschichte, diesmal zum Thema "Der Ernst des Lebens", im Gepäck und natürlich die von den 6. Klässlern beschrifteten Umschläge mit guten Wünschen zum Schulstart, in die für jedes Kind eine kleine Überraschung gepackt war. Auch die Klassenlehrerinnen hatten die Klassen toll vorbereitet: Willkommensgrüße, schön gestaltete Namensschilder, süße Überraschungen uvm. wurden an die neuen Schülerinnen und Schüler verteilt. Ferner hatten sie Spiele und Rätsel zum Kennenlernen und dem Erkunden der Schule vorbereitet. Sie informierten über die hier geltenden Hygieneregeln und erklärten viele der Abläufe, die von nun an für ein Jahr, also bis zum Umzug der Eingangsstufe an den Standort „am Berg“, gelten.

Mutmach-Aktion am Mittwoch:
Am nächsten Tag machten sich die Kinder zusammen mit ihrer neuen Klassenlehrerin auf, um den Spuren von Abraham zu folgen. Auch Abraham hatte sich dereinst aufgemacht in ein fremdes Land, um sein Glück zu suchen. Gott hatte ihm den Weg gewiesen und zugesichert, dass er ihn immer begleiten und beschützen würde. Und Abraham konnte ihm vertrauen. Die Standorte der Reise waren an der Schule, wo das Lagerfeuer vor dem Zelt des Nomaden Abraham brannte und Herr Kühn den Kindern der verschiedenen Klassen nacheinander die Geschichte von Abraham erzählte. An der 2. Station am Karpfenfängerteich wurden die Kinder von Frau Herrmann, 4 Schülerinnen aus der 6a und Frau Fuß empfangen. Hier wurde, weil ja immer noch nicht gemeinsam gesungen werden darf, der Gospelsong "Rock my soul in the bosom of Abraham" mit Rhythmus und Schwungtuch performt. Außerdem hörten die neuen Fünfer die Fortsetzung der Geschichte, sahen einen Sternenhimmel und jede Schülerin und jeder Schüler bekam einen Stern mit auf dem Weg. An der 3. Station vor der Kirche gab es für alle, die das wollten, einen Segen und Segenskärtchen zum Selberpflücken. Die letzte Station befand sich im Klassenraum. Hier schrieben die Kinder ihre Wünsche, Träume und Hoffnungen für das neue Schuljahr auf die Rückseite der Sterne. Diese Sterne hängen nun in den Klassenräumen und sollen die Kinder noch eine Weile auf ihrem Weg begleiten.

Wir freuen uns sehr über die neuen Schülerinnen und Schüler und wünschen ihnen viele schöne Begegnungen, spannende Neuigkeiten im Unterricht, nette Klassenkameraden und viel Erfolg!

Text und Fotos: C.Seiler