Freiherr-vom-Stein-Schule

Freiherr-vom-Stein-Schule

Gesamtschule mit gym. Oberstufe in Hessisch Lichtenau

Home » Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Storyfoto

Am 08.Dezember fand der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen bundesweit statt; über 7000 Schulen beteiligen sich an der von der Stiftung Lesen initiierten Veranstaltung. Auch die Freiherr-vom-Stein-Schule nahm wieder teil.

In den Räumen der Schul- und Stadtbücherei traten die besten Vorleser der fünf 6. Klassen gegeneinander an und trugen zuerst aus einem Buch ihrer Wahl vor. Aufgrund der Corona-Beschrän­kungen konnten sie diesmal nur eine Person zur Unterstützung mitbringen. Doch bevor es noch losgehen konnte, wurden Teilnehmer und Gäste vom Feueralarm begrüßt. Auch sonst gab es Neues. Zwei der Vorleser hatten ein Plakat gestaltet, auf dem sie ihr Buch vorstellten, und alle traten mit Masken auf. Der Losentscheid bestimmte, in welcher Reihenfolge vorgelesen wurde. Es begann Alexandra Donica (6b), die aus „Willkommen im Club der Verlierer“ von H.N. Kowitt vorlas; Laura Brühbach (6c) stellte eine Passage aus Jessica Lawsons „Tabitha Crum, Das Geheimnis von Hollingsworth Hall“ vor. Thilo Möll (6e) hatte „Tom Gates – Ich hab für alles eine Lösung (aber sie passt nie zum Problem)“ von Liz Pichon für seinen Auftritt gewählt. Ola Lazik (6d) trug aus „Bitt nicht öffnen, durstig“ von Charlotte Habersack vor. Jona Hildebrand (6a) hatte eine Passage aus „Der kleine Drache Kokosnuss bei den Dinosauriern“ von Ingo Siegner ausgewählt. Der unbekannte Text war dieses Jahr „Michel bringt die Welt in Ordnung“ von Astrid Lindgren.

Die diesmal nur dreiköpfige Jury, die aus Frau Goebel (Bücherei), der SV-Vertreterin Annika Hirsch (Q3) und dem Lesescout Samira Mehdi (8e) bestand, hatte keine leichte Aufgabe, den Sieger zu bestimmen, da die Leistungen sehr dicht beieinander lagen. Am Ende stand Jona Hildebrand aus der 6a als Sieger fest. Ob der Kreisentscheid im nächsten Februar stattfinden kann, steht noch nicht fest. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, eine Schnucketüte und einen Gutschein. Wir gratulieren dem Sieger und den anderen Teilnehmern, die durchweg sehr gute Leseleistungen zeigten.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Herrmann bedanken, die den Vorlesewettbewerb wieder professionell vorbereitet und moderiert hat. Unser besonderer Dank gilt Herrn Werner Glade, der es sich wie all die Jahre zuvor nicht nehmen ließ, allen Teilnehmern des Vorlesewettbewerbs einen Preis zu stiften.

Text und Fotos: K. Becker