Shoa-Gedenktag

Shoa-Gedenktag

Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht.

– Max Mannheimer, Überlebender der Shoa

Am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau von sowjetischen Truppen befreit. Aus diesem Anlass wird seit 2006 jährlich der Internationale Tag zum Gedenken an die Opfer des Holocaust begangen.

Auch bei uns an der Freiherr-vom-Stein-Schule haben wir als Schulgemeinschaft an die Opfer der Shoa gedacht und dabei ein Zeichen für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft gesetzt, frei von jeglicher Form von Antisemitismus, Rassismus oder Diskriminierung.

In allen Jahrgängen wurde aus den Erinnerungen der ehemaligen Zwangsarbeiterin Blanka Pudler vorgelesen, die als 15jähriges Mädchen in Hessisch Lichtenau unerträgliches Leid und Ungerechtigkeiten erfahren musste, als sie zur Arbeit in der Munitionsfabrik in Hirschhagen gezwungen wurde. Blanka Pudler steht mit ihrem Schicksal stellvertretend für die Millionen von Opfern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Ihre Erinnerungen bewegen uns an der FvSS ganz besonders. In den Jahren 1987 bis 2008 besuchte Blanka Pudler zehn mal unsere Schule und berichtete den Schülerinnen und Schülern von ihren schrecklichen Erfahrungen als Jugendliche in Auschwitz und Hessisch Lichtenau.

Ich habe nicht gedacht, dass ich in Hessisch Lichtenau, an dem Ort, an dem ich so viel leiden musste, einmal so viele deutsche Freunde finden würde.

Dieser Freundschaft fühlen wir uns als Schulgemeinschaft verpflichtet. 2019 setzten wir dafür ein Zeichen mit unserer Menschenkette. Seit dem befassen sich unsere Schülerinnen und Schüler mit dem Schicksal von Blanka Pudler anhand ihres Buches, so auch am Holocaust-Gedenktag.

Das Konzept für den Gedenktag in dieser Form geht insbesondere auf das Engagement von Lea Achler, Rieke Bauer, Clara Hinze und Marilen Schäfer (Jg. Q3) zurück, die sich bereits seit mehreren Jahren zusammen mit Frau Herrmann intensiv mit den Erinnerungen Blanka Pudlers beschäftigen und diese schon häufiger der Schulgemeinschaft näher gebracht haben.

Darüber hinaus waren die SV und die AG Schule ohne Rassismus an der Gestaltung und dem Gelingen des Gedenktages beteiligt.

Blanka Pudler / Dieter Vaupel, Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten. Bonn 2018.

Link zum Buch

Link zum Film über Blanka Pudler in Hessisch Lichtenau:

Link zum Film

Text: Günther Tschiersky, Eva Herrmann

Bilder: Johannes Schomberg, Claudia Pott, Günther Tschiersky

Von links: Rieke Bauer, Marilen Schäfer, Lea Acher und Clara Hinze (Jg. Q3)